Schlagwort: Backen

4-Zutaten-Brötchen ohne Küchenmaschine

 

Guten Abend zusammen,

nach langer Pause ein super einfaches, schnelles Rezept, was für jeden Frisch-Brötchen-Liebhaber und auch für jeden Morgenmuffel geeignet ist. Auch kann man damit seine Nachbarn, wenn es mal wieder später wird, damit nicht stören, denn man benötigt als Einziges „Knetwerkzeug“ eine Gabel. Und dazu natürlich eine Schüssel. 😉 Das Beste daran sind aber die Zutaten: Mehl, Salz, Hefe und Wasser.

Noch etwas zum Teig, diesen könnt ihr bis zu 2 Wochen im Kühlschrank lagern und nach und nach verbrauchen. Nach ca. 1 Woche verändert sich allerdings die Konsistenz, sodass der Teig noch weicher wird und das Gargut zum Schluss deutlich stärker Luftblasen/Lufträume hat, auch lässt er sich schwerer formen, verliert aber nichts an Geschmack.

So, dann frisch ans Werk und schnell noch eine Schüssel Brötchen angesetzt.

Gutes gelingen!

4-Zutaten-Brötchen ohne Küchenmaschine
Print Recipe
Portionen
12 Brötchen
Portionen
12 Brötchen
4-Zutaten-Brötchen ohne Küchenmaschine
Print Recipe
Portionen
12 Brötchen
Portionen
12 Brötchen
Zutaten
Portionen: Brötchen
Anleitungen
  1. Vermengt zuerst die trockenen Zutaten (Mehl, Salz, Hefe) und gebt dann das Wasser dazu. Die Mischung kann jetzt mit einer Gabel so vermengt werden, dass alles feucht ist. Achtet darauf, dass der Teig schön weich ist. Möglicherweise benötigt ihr dafür noch einmal etwas Wasser.
  2. Jetzt sollte der Teig für etwa 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Am nächsten morgen den Ofen auf 200 Grad Ober-Unter-Hitze vorheizen und eine Fettpfanne in die unterste Schiene des Ofens schieben.
  4. Den Teig könnt ihr am Besten mit einem gut bemehlten Teigschaber aus der Schüssel abstechen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben.
  5. Den Teig könnt ihr nun mit dem Schaber einfalten oder auch verkneten und rund wirken. Achtet immer darauf genug Mehl zu haben, denn der Teig ist sehr klebrig. Danach setzt ihr die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
  6. Sobald der Ofen komplett aufgeheizt ist, schiebt ihr das vorbereitete Blech mit den Teiglingen in die mittlere Schiene und gießt die 250ml Wasser auf die heiße Fettpfanne. Schließt die Ofentür schnellstmöglich.
  7. Die Brötchen benötigen in meinem Ofen ca. 15 Minuten, aber ihr solltet darauf achten, das ihr sie je nach gewünschtem Bräunungsgrad früher herausholt oder länger im Ofen lasst.
  8. Nach dem Backen die Brötchen etwas abkühlen lassen und dann genießen.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Zimtknoten

Zimtknoten
Print Recipe
Portionen
8-10
Portionen
8-10
Zimtknoten
Print Recipe
Portionen
8-10
Portionen
8-10
Zutaten
Teig
Füllung
zum Bestreichen
Portionen:
Anleitungen
  1. Hefe, lauwarme Milch und den Zucker miteinander vermengen und einen Augenblich stehen lassen.
  2. Mehl, Zimt, Ei und die weiche Butter vermengen und die Hefemischung zugeben. Den Teig ca. 6 Minuten in der Küchenmaschine durchkneten.
  3. Eine Schüssel einfetten und den Teig in die Schüssel geben. Nun kann der Teig ca. 1 1/2 Stunden (gerne auch länger) gehen lassen.
  4. Die einzelnen Portionen rechteckig ausrollen, mit Butter bepinseln und mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen. Dann das Rechteck der länge nach aufrollen und ähnlich wie bei einem Nusszopf in der Mitte durchschneiden und eindrehen. Zum Schluss zu einem Kreis drehen.
  5. Ofen auf 150 Grad (Umluft) einstellen und den Teig in gleichgroße Portionen teilen.
  6. Die fertigen Knoten ruhen lassen bis der Ofen richtig aufgeheizt ist. Dann die Knoten mit der Ei-Milch-Mischung bepinseln und für 10-15 Minuten in den Ofen geben, bis sie die gewünschte Bräune haben.
  7. Original-Rezept: http://knusperstuebchen.net/2015/03/26/zimtkringel/
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Eingeweckt: Apfelkuchen-Füllung

akfuellung02

Diese Füllung eignet sich nicht nur dazu in einem Kuchen verarbeitet zu werden. Auch mit Milchreis vermischt schmeckt sie himmlisch. In der nächsten Zeit kommen auch noch ein paar Vorschläge zur Weiterverarbeitung. 😉

Generell werde ich versuchen in der nächsten Zeit ein paar Rezepte zur Vorratshaltung einzubringen, da ich es unglaublich praktisch finde und wenn man sich einmal die Arbeit gemacht hat, hat man schnelle Abendessen auf Vorrat. ^^

Eingeweckt: Apfelkuchen-Füllung
Print Recipe
Portionen
14 Gläser (290ml)
Portionen
14 Gläser (290ml)
Eingeweckt: Apfelkuchen-Füllung
Print Recipe
Portionen
14 Gläser (290ml)
Portionen
14 Gläser (290ml)
Zutaten
Portionen: Gläser (290ml)
Anleitungen
Gläser vorbereiten
  1. Die Gläser ausspülen und trocknen. Danach die Gläser in den Ofen stellen und diesen auf 160 Grad (Umluft) erhitzen. Sobald die Temperatur erreicht ist, die Gläser 15 Minuten sterilisieren lassen. Danach die Gläser vorsichtig aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
  2. Derzeit die Gummiringe und die Glasdeckel in einen Topf mit Wasser und einem Schuss Essig geben. Die Deckel 15 Minuten kochen lassen. Nicht abtrocknen.
Apfelkuchen-Füllung
  1. Zuerst die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden, dabei auf die geschnitten Stückchen immer wieder etwas Zitronensaft geben und gut durchrühren, damit sie nicht braun werden. Danach die Apfelstücke gleichmäßig in die Gläser einflüllen. Dabei darauf achten, dass ca. 2 - 2,5cm Platz zum Rand glassen wird.
  2. Den weißen und braunen Zucker, sowie die Hälfte des Wassers und die Gewürze in einen großen Topf geben und solange köcheln lassen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Die Speisestärke mit dem restlichen Wasser ordentlich vermischen, damit keine Klümpchen enstehen und zu der Zucker-gewürz-Mischung geben. Einmal aufkochen lassen, bis die Mischung andickt.
  3. Die Mischung dann direkt auf die Äpfel geben und die Gläser ordentlich verschließen.
Einkochen
  1. Die verschloßenen Gläser in einen Einkochautomat oder gut schließbaren Topf geben und mit warmen Wasser ca. bis 2cm unter den Deckelrand auffüllen. Den Einkochautomaten auf 90 Grad und 30 Minuten einstellen und laufen lassen. Im Kochtopf das Wasser zum Kochen bringen (wer ein Küchenthermometer hat, sollte prüfen, dass das Wasser eine Temperatur von 90 Grad hat) und sobald es kocht 30 Minuten kochen lassen. Solltet ihr es im Ofen machen wollen, den Ofen auf 160 Grad (Umluft) erhitzen und eine Fettpfanne ca. 2cm mit Wasser füllen und in diese die Gläser stellen. Bitte darauf achten, dass die Gläser sich nicht berühren. Fettpfanne in die unterste Schiene einhängen. Ca. 30-45 Minuten im Ofen lassen. Danach rausholen und abkühlen lassen.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Schoko-Cupcakes

Lange habe ich nach schokoladigen, saftigen und zugleich gleichmäßig aufbackenden Schoko-Cupcakes gesucht. Ich hab alle Tipps und Tricks gelesen und immer ging etwas schief. Entweder sie waren trocken, brößelig, zu süß, zu „un“-schokoladig oder sie sind wie Vulkane aufgebrochen. Jetzt habe ich endlich die perfekte Mischung für mich herausgearbeitet und möchte es gerne weiter geben.

schoko2n

So sahen die letzten aus, die meine Nichte zum Geburtstag bekam:

frostingn

Basics - Schoko-Cupcakes
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
18 Stück 15 Minuten
Kochzeit
18 Minuten
Portionen Vorbereitung
18 Stück 15 Minuten
Kochzeit
18 Minuten
Basics - Schoko-Cupcakes
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
18 Stück 15 Minuten
Kochzeit
18 Minuten
Portionen Vorbereitung
18 Stück 15 Minuten
Kochzeit
18 Minuten
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Zuerst den Backkakao mit dem kochenden Wasser mischen und ordentlich verrühren.
  2. Danach das kalte Wasser dazu geben und nochmal miteinander mischen.
  3. Jetzt die trockenen Zutaten Mehl, Salz und Weinsteinbackpulver mischen und zur Seite stellen.
  4. Butter und Zucker schaumig schlagen und nach und nach die beiden Eier und das Vanilleextrakt unterrühren.
  5. Auf zweimal je die hälfte Mehl und die halbe Menge des Kakaogemisches zu den feuchten Zutaten geben und alles ordentlich durchrühren.
  6. Den fertigen Teig auf 18 Förmchen aufteilen und in den vorgeheizten Ofen bei 175°C (Umluft) ca. 15min bis 18min backen - unbedingt nach 15min schon einmal die Stäbchenprobe machen, denn sie sollen ja noch richtig saftig sein.
  7. Hier nochmal mit einem Versuch von Erdbeerfrosting, aber da wird nochmal kräftig geübt.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe